Dr. Cornelia Speer – Fachzahnärztin für Kieferorthopädie

Probleme mit der Zahnspange – was tun?

Keine Sorge, wir bekommen das hin!

Natürlich kann auch eine Zahnspange einmal kaputt gehen oder Probleme beim Tragen bereiten. Ist dies der Fall, sind wir während unserer Praxiszeiten selbstverständlich jederzeit ansprechbar. Nicht jedes Problem bedarf jedoch gleich eines sofortigen Besuchs beim Kieferorthopäden. So manche Beschwerden oder Defekte können durchaus auch selbst für den Moment gelindert bzw. behoben werden, bis der nächste reguläre Kontrolltermin ansteht. Demgegenüber gibt es jedoch Defekte, die zwingend einen möglichst schnell erfolgenden Praxisbesuch erforderlich machen. Um zu erkennen, wann welches Problem vorliegt und wie damit umzugehen ist, sind im Folgenden ein paar Beispiele genannt.

Druckgefühl nach Einsetzen der Bracketapparatur oder erfolgtem Bogenwechsel
Es ist völlig normal, dass man die Zahnspange zunächst als Fremdkörper wahrnimmt und sich erst einmal an sie gewöhnen muss. Da durch die Apparatur Kräfte generiert werden, wird anfangs ein mitunter als unangenehm empfundenes Druckgefühl an den Zähnen verspürt, welches binnen weniger Tage jedoch wieder nachlässt. Das gleiche Gefühl kann auftreten, wenn im Laufe der Behandlung ein Wechsel des Bogens erfolgt.

Bracket ist ab oder locker
Bitte vereinbaren Sie einen Termin und bewahren Sie das Bracket – sofern es vorsichtig vom Bogen gelöst werden konnte – so lange auf.

Bracket ist aufgegangen
Mithilfe des Fingernagels den Clip vorsichtig wieder schließen. Der Clip ist dabei in Richtung des Zahnfleisches zuzuschieben.

Bogenende oder Bracket pikst
Vereinbaren Sie einen Termin. In der Zwischenzeit nehmen Sie das Ihnen mitgegebene Wachs, formen Sie eine kleine Kugel und drücken Sie diese fest auf die piksende Stelle.

Bogen hat sich gelöst
Vereinbaren Sie einen Termin. Belassen Sie den Bogen bis dahin, wie er ist.

Molarenband locker oder ab
Auf den Backenzähnen sitzen mitunter nicht nur Brackets allein. Vielmehr umschließt ein Metallring mit einem darauf befestigten Bracket den Zahn. Hierbei handelt es sich um ein Molarenband. Ist dieses locker oder hat sich vollständig vom Backenzahn gelöst, ist ein Temin zu vereinbaren.

Kunststoffplatte gebrochen
Vereinbaren Sie einen Termin. Die Zahnspange sollte bis dahin nicht weiter getragen werden.

Bogen gebrochen
Vereinbaren Sie einen Termin. Die Zahnspange sollte bis dahin nicht weiter getragen werden.

Häkchen abgebrochen
Sofern die Apparatur sonst keine Defekte (Bruch der Kunststoffplatte oder gebrochener Bogen) aufweist und nach wie vor gut auf den Zähnen passt, kann das Problem beim nächsten Kontrolltermin angesprochen werden.

Zahnspange verloren gegangen
Vereinbaren Sie schnellstmöglich einen Termin, damit eine neue Zahnspange angefertigt werden kann.

Aligner gebrochen
Sofern der Aligner nur einen kleinen Riss aufweist, kann er bis zum nächsten Alignerwechsel bzw. anstehenden Kontrolltermin normal weitergetragen werden. Sind jedoch durch den Bruch scharfe Kanten entstanden, sollte darauf verzichtet und stattdessen ein Termin vereinbart werden.

Aligner verloren gegangen
Kontaktieren Sie uns, damit wir das weitere Vorgehen besprechen. Tragen Sie in der Zwischenzeit den vorherigen Aligner.

Aligner drücken beim tragen
Auch herausnehmbare Zahnspangen bzw. Aligner können anfangs drücken und als unangenehm empfunden werden. Das ist völlig normal und sollte sich nach ein paar Tagen geben. Ist dies nicht der Fall, kontaktieren Sie uns.

error: Content is protected !!